Direkt zum Inhalt

Partnerschule in Sambia

Unsere Partnerschule in Sambia
Im Rahmen des Unterrichts können die Schüler der Hermannschule etwas über das Leben in Afrika lernen und haben durch die Partnerschaft einen direkten Bezug zu einer afrikanischen Schule. Dieser Bezug kann durch den Austausch von Briefen und Bildern der Kinder untereinander gefestigt werden.

Gleichzeitig können jährliche Spendenaktionen zu einer Verbesserung der miserablen Situation der sambischen Schule beitragen, denn Entwicklung ist ohne Bildung nicht möglich.
So werden beide Seiten von dieser Partnerschaft profitieren.
Wie es zu der Partnerschaft kam
Durch den bestehenden Schüleraustausch der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule in Gladbeck mit der „St. Mark’s Secondary School“ konnte der Kontakt zu der benachbarten „Mapanza Basic School“ geknüpft werden. Nach mehreren Treffen mit dem Schulleiter Bradford Chiluka beschloss man, einen Teil der in Deutschland gesammelten Spendengelder für die Restauration eines Klassenraumes zu verwenden.
So konnte mit insgesamt 350 Euro ein Klassenraum mit einer neuen Tür, neuen Glasscheiben sowie diebstahlsicheren Gitterstäben ausgestattet werden.Da dies nur eine einmalige Hilfe war, entstand in Deutschland die Idee einer Partnerschaft zwischen der Hermannschule und der Mapanza-Grundschule in Sambia.

Kurze Schulgeschichte
Laut Schulaufzeichnungen wurde die Grundschule von Mapanza im Jahr 1932 von anglikanischen Missionaren gegründet und blieb bis zum Jahr 1961 unter deren Leitung. Dann übernahm die sambische Regierung die Schulleitung. Die Grundschule bekam ihren ersten sambischen Schulleiter, nachdem Sambia 1964 seine Unabhängigkeit von Großbritannien erklärt hatte.

1997 wurde die „Primary School“ (1. – 7. Klasse) zur „Basic School“ (1. – 9. Klasse) erweitert. Der aktuelle Schulleiter ist Bradford Chiluka.
Die Schule
Die Schule besteht aus einem Hauptgebäude mit insgesamt drei Klassenräumen und dem Sekretariat. Vom Hauptgebäude abgetrennt existieren zwei weitere Gebäude mit jeweils zwei Klassenräumen. Insgesamt besuchen 499 Schüler die Schule. Es gibt sechs weibliche und vier männliche Lehrer. Eine durchschnittliche Klasse besteht also aus 50 Schülern.

Obwohl die Grundschule von Mapanza als Vorzeigeschule für umliegende Schulen gelten soll, ist sie in einem insgesamt sehr schlechten Zustand:
Die meisten Fenster sind zerbrochen, es existieren nicht genügend Stühle und Tische für alle Schüler, einige Klassenräume haben keine Tür. Lehrmaterial und Stühle müssen täglich im Büro des Schulleiters weggeschlossen werden, weil sie sonst über Nacht gestohlen würden.

Nach Rücksprache mit Herrn Chiluka sind neben der Restauration der bestehenden Klassenräume folgende Vorhaben von höchster Dringlichkeit, um einen funktionierenden Schulalltag zu ermöglichen: die Errichtung eines Neubaus mit mindestens zwei weiteren Klassenräumen, das Einrichten einer elektrischen Stromversorgung und einer Wasserstelle für den Schulgarten.

Mithilfe der sambischen Elternschaft wird bereits versucht, die dafür nötigen finanziellen Mittel zu sammeln. Jedoch sind bereits 3 € pro Kopf eine Summe, die nur ein Bruchteil der Familien aufbringen kann.

Kontakt
Mapanza Basic School
c/o St. Marks Secondary School
Private Bag 1XC
Choma, Zambia